Ärzte Zeitung, 03.08.2015

Berlin

Berufsverband begrüßt Kinderbettelverbot

KÖLN. Nach den Städten München und Bremen plant nun auch der Berliner Senat, das Betteln in Begleitung von Kindern und durch Kinder zu verbieten.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) begrüßt diesen Vorstoß. BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann sieht es gar als Kindesmissbrauch an, Kinder zum Beispiel stundenlang am Straßenrand in Höhe der Auspuffgase sitzen zu lassen: "Hier ist es höchste Zeit, dass der Staat einschreitet."

Ein Bettelverbot sei ein Signal an die Familien der betroffenen Kinder, reiche aber alleine nicht aus. Darüber hinaus müssten betroffene Kinder die Möglichkeit bekommen, zur Schule zu gehen.

Die Eltern müssten sozialpädagogisch begleitet werden. (ras)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »