Ärzte Zeitung, 15.10.2015

Krankenhausstrukturgesetz

Internisten halten nichts davon

WIESBADEN. Scharfe Kritik am geplanten Krankenhausstrukturgesetz übt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Das neue Gesetz werde den "Webfehler der unzureichenden Krankenhausfinanzierung wieder nicht beseitigen", heißt es in einer Mitteilung. Die nötigen Investitionen würden bei den Ländern nicht eingefordert.

Der Rationalisierungsdruck gehe zu Lasten des Krankenhauspersonals und somit auch der Beitragszahler. Denn am Personal müsse gespart werden, damit die notwendigen Investitionen überhaupt getätigt werden könnten, so der BDI.

500 Millionen Euro und der Zuschlag für die Tarifsteigerung müssten zusätzlich von den Krankenkassen aufgebracht werden. So würden mit Kassenbeiträgen Länderhaushalte subventioniert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »