Ärzte Zeitung, 07.10.2016
 

Bayern

Gutachten-Leak sorgt für Stunk im KV-Vorstand

MÜNCHEN. Die Veröffentlichung des Gutachtens von Professor Günter Neubauer über die Fallwerte für Grundversorger sorgt im Vorstand der KV Bayerns für schlechte Stimmung. KV-Vorstandsmitglied Dr. Ilka Enger hatte die Expertise am 1. Oktober online veröffentlicht.

Die beiden Vorstände Dr. Wolfgang Krombholz und Dr. Pedro Schmelz werfen ihrer Vorstandskollegin einen "rein wahltaktisch begründeten Alleingang" vor. Sie verweisen auf einen Beschluss der Vertreterversammlung vom Juni. Danach hätte das Gutachten, das von den Vertretern beauftragt worden war, erst im Rahmen eines Gesamtkonzepts veröffentlicht werden sollen. Enger habe der Ärzteschaft damit einen "erheblichen Schaden" zugefügt, erklären die beiden in einem auf der KV-Webseite veröffentlichten Schreiben.

Es sei "verwerflich", "bestimmte Arztgruppen gegen andere Gruppen von Ärzten aufzustacheln", erklären Krombholz und Schmelz. Diesen Vorwurf weist Enger, ebenfalls auf der Webseite, "auf das Schärfste" zurück. Es habe sich, angesichts der Verzögerungen bei der Erstellung des Gesamtkonzepts um "Nothilfe" gehandelt.

Enger fürchtete nach eigenen Angaben, die Veröffentlichung könnte nach den KV-Wahlen in Bayern durch dann veränderte Mehrheitsverhältnisse in der VV verhindert werden. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »