Ärzte Zeitung, 04.11.2016

CSU-Parteitag

Zehn Zeilen für die Gesundheit im Programm

MÜNCHEN. Genau zehn Zeilen ihres 47-seitigen neuen Grundsatzprogramms widmet die CSU dem Thema Gesundheit. Das Dokument mit dem Titel "Die Ordnung" sollte am Wochenende beim Parteitag im München beschlossen werden.

Dabei bekräftigt die Partei ihren Widerstand gegen ein Kopfpauschalenmodell zur Finanzierung der GKV: Man lehne ein System ab, "bei dem jeder unabhängig vom Einkommen gleich viel zahlen muss". Stattdessen wird für eine "vielgestaltige Versicherungslandschaft" geworben, mithin also das Nebeneinander von GKV und PKV.

Außer einem Bekenntnis zur "unabdingbaren" flächendeckenden Versorgung betont die CSU die Wichtigkeit von freier Wahl des Arztes und des Krankenhauses sowie die "Unabhängigkeit der freien Gesundheitsberufe".Zudem müsse der einzelne Bürger "immer die Hoheit über seine Gesundheitsdaten", heißt es. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »