Ärzte Zeitung online, 31.01.2017

Baden-Württemberg

35 Millionen Euro Honorar im Selektivvertrag Orthopädie

Stuttgart. Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg und seine Vertragspartner auf Kassen- und Ärzteseite ziehen eine positive Bilanz des Facharztvertrags Orthopädie. Drei Jahre nach dem Start nähmen landesweit 550 Fachärzte teil. Die Zahl der behandelten Patienten und das abgerechnete Honorarvolumen nähmen stetig zu. Im vergangenen Jahr seien rund 35 Millionen Euro Honorar ausgezahlt worden. Für konservativ tätige Ärzte habe der Fallwert im dritten Quartal rund 85 Euro, für operativ tätige Ärzte rund 104 Euro (exklusive Sachkosten) betragen. Die Vertragspartner beobachten ein besseres Zusammenspiel von Haus- und Fachärzten. Laut einer Patientenbefragung beträgt die Überweisungsquote rund 90 Prozent. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »