Ärzte Zeitung online, 31.01.2017
 

Baden-Württemberg

35 Millionen Euro Honorar im Selektivvertrag Orthopädie

Stuttgart. Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg und seine Vertragspartner auf Kassen- und Ärzteseite ziehen eine positive Bilanz des Facharztvertrags Orthopädie. Drei Jahre nach dem Start nähmen landesweit 550 Fachärzte teil. Die Zahl der behandelten Patienten und das abgerechnete Honorarvolumen nähmen stetig zu. Im vergangenen Jahr seien rund 35 Millionen Euro Honorar ausgezahlt worden. Für konservativ tätige Ärzte habe der Fallwert im dritten Quartal rund 85 Euro, für operativ tätige Ärzte rund 104 Euro (exklusive Sachkosten) betragen. Die Vertragspartner beobachten ein besseres Zusammenspiel von Haus- und Fachärzten. Laut einer Patientenbefragung beträgt die Überweisungsquote rund 90 Prozent. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »