Ärzte Zeitung online, 27.04.2017
 

Im Interview

KBV-Trio will verloren gegangene Honoraranteile zurück

Mit guten Vorsätzen geht das frisch gekürte Vorstands-Trio der Kassenärztlichen Bundesvereinigung in die nächste Legislatur. Über die neue Einigkeit und gemeinsame Ziele hat die Ärzte Zeitung mit Dr. Andreas Gassen, Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel exklusiv gesprochen.

KBV-Trio will verloren gegangene Honoraranteile zurück

Im Interview mit der Ärzte Zeitung: (v.l. n.r.) Dr. Thomas Kriedel, Dr. Stephan Hofmeister, Dr. Andreas Gassen. Es geht um neue Einigkeit und gemeinsame Ziele.

© Stepanie Pilick /Springer Medizin Verlag

BERLIN. Im Mittelpunkt der Arbeit des neuen dreiköpfigen Vorstands steht, wieder die konkrete Sacharbeit aufzunehmen und die in den KBV-Workshop einvernehmlich gemachten Empfehlungen in Konzepte zu gießen. Die Zeit drängt, weil es gilt, die politische Sprachfähigkeit wieder zurückzugewinnen.

Hier hat das Trio einen klaren Plan: Dabei geht es im Kern um die Architektur einer intersektoralen Versorgung. verloren gegangene Honoraranteile sollen zurückgewonnen werden.

Auch wenn die Ressort-Zuständigkeiten noch nicht feststehen, wird es künftig keine siloartig zugeschnittene Vorstandsarbeit geben, bekräftigt Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen. (vdb/af)

Mehr zu Plänen des neuen Vorstands und zur Aufarbeitung der Vergangenheit lesen Sie heute Abend im Web und in der App sowie in unserer morgigen Ausgabe der Ärzte Zeitung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »