Ärzte Zeitung online, 26.06.2017
 

Digitalprojekte in Baden-Württemberg

Vier Millionen Euro Förderung

STUTTGART. Digitale Projekte im Gesundheitswesen und in der Pflege werden vom baden-württembergischen Sozialministerium mit vier Millionen Euro gefördert. Auf die Mittel aus dem Fördertopf können sich noch bis Ende Juni Kliniken und Ärztenetze ebenso bewerben wie Pflegeheime oder Kommunen.

Angesprochen werden sollen innovative Ansätze durch digitale Anwendungen in der ambulanten und stationären Versorgung, in der sektorenübergreifenden Versorgung, in der Pflege sowie in der Personalisierten Medizin.

Unterstützt werden sollen insbesondere Projekte, die ein hohes Potenzial haben, auch in der Regelversorgung der GKV anzukommen, heißt es. Bevorzugt würden zudem Kooperationsprojekte mehrerer Partner. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »