Ärzte Zeitung online, 26.06.2017

Digitalprojekte in Baden-Württemberg

Vier Millionen Euro Förderung

STUTTGART. Digitale Projekte im Gesundheitswesen und in der Pflege werden vom baden-württembergischen Sozialministerium mit vier Millionen Euro gefördert. Auf die Mittel aus dem Fördertopf können sich noch bis Ende Juni Kliniken und Ärztenetze ebenso bewerben wie Pflegeheime oder Kommunen.

Angesprochen werden sollen innovative Ansätze durch digitale Anwendungen in der ambulanten und stationären Versorgung, in der sektorenübergreifenden Versorgung, in der Pflege sowie in der Personalisierten Medizin.

Unterstützt werden sollen insbesondere Projekte, die ein hohes Potenzial haben, auch in der Regelversorgung der GKV anzukommen, heißt es. Bevorzugt würden zudem Kooperationsprojekte mehrerer Partner. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »