Ärzte Zeitung online, 24.10.2017
 

Bayern

Kammer-Vize will Gesundheit als Schulfach

MÜNCHEN. Gesundheit an die Schulen, fordert die Vizepräsidentin der Landesärztekammer Bayern Dr. Heidemarie Lux. Am besten solle dafür ein eigenes Schulfach eingerichtet werden, das Schüler vom ersten Schultag bis zum Abitur belegen.

Zumindest aber sollte es Projekte und Unterrichtseinheiten geben. "Wenn wir chronischen Erkrankungen vorbeugen wollen, müssen wir unsere Kinder mit dem Wissen ausstatten", forderte Lux. Das könne das Gesundheitsverhalten der Kinder verbessern und sich auf die gesamte Familie gesundheitsfördernd auswirken.

Nicht zuletzt könne es junge Menschen frühzeitig für Gesundheitsberufe interessieren. Die Kammer vermittle gern Referenten oder wirke bei der Erarbeitung von Lehrmaterial mit. (cmb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »