Ärzte Zeitung online, 22.11.2017

Kohlenmonoxid

Ärztekammer Nordrhein will CO-Melder in Shisha-Bars

DÜSSELDORF. Shisha-Bars sollen zur Einführung von Kohlenmonoxid-Meldern verpflichtet werden. Dafür hat sich die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNo) ausgesprochen. Die Delegierten forderten die nordrhein-westfälische Landesregierung auf, in besonders gefährdeten Umgebungen wie Shisha-Bars oder Wohnungen mit Gastherme zusätzlich zu Rauchmeldern auch CO-Melder zur Pflicht zu machen. Grund sei die steigende Zahl von Kohlenmonoxid-Vergiftungen, erläuterte Vorstandsmitglied Dr. Sven Dreyer, Leitender Druckkammerarzt an der Uniklinik Düsseldorf, auf der ÄKNo-Kammerversammlung. An der Klinik seien in diesem Jahr 100 Patienten mit Kohlenmonoxid-Vergiftung behandelt worden, davon 40 nach dem Shisharauchen. (iss)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19587)
Organisationen
ÄK Nordrhein (513)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Seelenklempner Stress bewältigen

Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychiater, Psychologen und Neurologen seit Jahren gemeinsam in einem außergewöhnlichen Chor. mehr »

Anti-Aging klappt – mit dem richtigen Sport

Wer sein Leben mit Hilfe von Sport verlängern will, sollte auf Sport setzen – und dabei vor allem auf eine Trainingsform, wie eine saarländische Studie jetzt nahelegt. mehr »

Cannabis ist weiter meistkonsumierte Droge

Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen weiterhin die prominenteste Rolle ein. Das geht aus dem DBDD-Jahresbericht hervor. mehr »