Ärzte Zeitung online, 18.07.2018

Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse"

Stellenwert Gesundheit

Ein Kommentar von Wolfgang van den Bergh

vdb

Schreiben Sie dem Autor vdb@springer.com

Noch ´ne Kommission, könnte man mit Blick auf die aktuelle Agenda der Bundesregierung sagen. Am Mittwoch hat das Bundeskabinett beschlossen, an der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland weiterzuarbeiten. Neue Vorschläge sollen bis Herbst 2020 auf dem Tisch liegen.

Das Projekt läuft unter der Federführung von Bundesinnenminister Horst Seehofer. Unterstützt wird er von seinen Kolleginnen Julia Klöckner (Ernährung) und Franziska Giffey (Familie). Und wo bleibt die Verantwortung für die Gesundheit?

Rückblende: Bereits die letzte Koalitionsregierung hat Eckpunkte für ein gesamtdeutsches Fördersystem für strukturschwache Regionen erarbeiten lassen. In dem im September 2017 vorgelegten Bericht wurde auf regionale Disparitäten hingewiesen und festgestellt, hier dringend Abhilfe zu schaffen.

Als zentraler Punkt wurde die Wirtschaftsförderung identifiziert. Nachhaltig sollte sie sein, um den Regionen Planungssicherheit zu geben. Selbst beim Thema Daseinsvorsorge wurde die Gesundheitsversorgung komplett ausgeklammert. Etwa weil das Problem nicht erkannt wurde?

Der neuen Kommission ist die medizinische Versorgung ins Pflichtenheft geschrieben worden. Das ist zumindest ein Fortschritt – wenn auch einer in Trippelschritten.

Lesen Sie dazu auch:
Neue Kommission beschlossen: Alle Bundesbürger sollen gleich gut leben können

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Blutzuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »