Ärzte Zeitung, 13.06.2019

Neuer Facharzt-Verband

Klatsche für die Ex-Kaiserin

Ein Kommentar von Anke Thomas

anke.thomas

Schreiben Sie dem Autor anke.thomas@springer.com

Es ist in der Regel ein schwieriges Unterfangen, gegen etablierte Strukturen vorzugehen und Neues auf den Weg zu bringen. Dazu gehören eine Menge Engagement, Überzeugungskraft, Mut und vertrauenswürdige Mitstreiter – ob die Anstrengungen von Erfolg gekrönt sein werden, ist ungewiss.

Die Gründung des neuen Fachärzteverbandes in Rheinland-Pfalz ist deshalb so ungewöhnlich. Und es spricht vieles dafür, dass der etablierte FAiRLP eine nicht unerhebliche Menge von Ärzten ordentlich vergrätzt hat.

Und nicht nur das: Das Klima in der KV unter der als „unerbittlich regierend“ beschriebenen Ex-KV-Chefin Dr. Sigrid Ultes-Kaiser bezeichnen nicht wenige als äußert schlecht. Zwischen Haus- und Fachärzten herrschte Funkstille. Die Drähte zum Gesundheitsministerium oder der Ärztekammer galten als reparaturbedürftig.

Das soll sich unter dem neuen Vorstand der KV RLP deutlich verbessert haben. Ob der neue IFA-RLP, der sich sehr gut mit dem stellvertretenden KV-Vorstand , Dr. Andreas Bartels, versteht, die Mitglieder des alten Verbandes von seinen Zielen überzeugen kann, bleibt abzuwarten.

Eine Klatsche für die Ex-Kaiserin ist der neue Verband aber allemal. Und in den künftigen KV-Vertreterversammlungen dürfte es spannend werden.

Lesen Sie dazu auch:
Auf zu neuen Ufern: Neuer Facharzt-Verband in Rheinland-Pfalz

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallpläne heiß ersehnt

Eine neue Hitzewelle hält Deutschland in Atem. Ärzte schlagen Alarm: Die Versorgung ist nicht auf solche Extremsituationen vorbereitet – ein Aktionsplan muss her! mehr »

Böser Bambusbecher?

Nachhaltig, umweltfreundlich, ein Naturprodukt: Produzenten loben ihre Bambustrinkbecher in höchsten Tönen. Anders sieht es die Stiftung Warentest. mehr »

Brustschmerzen selten Krebs-Hinweis

Bei Frauen mit isoliertem Brustschmerz können sich Ärzte in der Regel eine aufwendige Tumordiagnostik sparen. Das geht aus einer kanadischen Analyse hervor. mehr »