Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Mehr Spät-Abbrüche bei Schwangeren in Großbritannien

LONDON (ast). In Großbritannien werden offenbar immer mehr Schwangerschaften im späten Stadium abgebrochen. Wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor geht, ließen 2009 136 Patientinnen ihre Schwangerschaft nach der 24. Woche abbrechen.

Das Gesetz erlaubt diese späten Abtreibungen zwar nur in Ausnahmefällen. Dennoch steigt die Zahl, was Kritiker wiederum zum Anlass nehmen, um strengere gesetzliche Regeln zu verlangen.

Späte Abtreibungen dürfen zum Beispiel nicht in Privatkliniken durchgeführt werden. Jährlich lassen im Königreich rund 196.000 Frauen ihre Schwangerschaft abbrechen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

17:54hMehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Tödliche Meserattacke auf einen Arzt

16:45 hEin Mann hat in einer Offenburger Arztpraxis einen Mediziner erstochen und eine Helferin schwer verletzt. Ob die Tat am Donnerstagmorgen zu verhindern gewesen wäre, ist noch völlig offen. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »