Ärzte Zeitung, 03.09.2012

Libanon

Rauchverbot in Kraft getreten

BEIRUT (dpa). Im Libanon darf seit Anfang der Woche in geschlossenen öffentlichen Räumen nicht mehr geraucht werden. Diese Regelung betrifft auch Restaurants, Geschäfte und Bars.

Auch Tabakwerbung ist von nun an verboten. Ein entsprechendes Gesetz hatte das libanesische Parlament im Vorjahr auf Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO beschlossen.

Das Rauchverbot stößt im Land auf viel Skepsis. Die Libanesen gelten als besonders starke und passionierte Raucher.

Beliebt ist auch das Rauchen von Wasserpfeifen. Dafür gibt es eigene Bars. Deren Zukunft ist nun ungewiss.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »