Ärzte Zeitung online, 06.06.2014

USA

Burwell ist neue Gesundheitsministerin

WASHINGTON. Die bisherige Budgetdirektorin des Weißen Hauses, Sylvia Mathews Burwell, ist als neue US-Gesundheitsministerin bestätigt worden. Der Senat in Washington stimmte ihrer Ernennung am Donnerstag mit deutlicher Mehrheit von 78 zu 17 Stimmen zu.

Die 48-Jährige war von US-Präsident Barack Obama nominiert worden, nachdem die bisherige Ministerin Kathleen Sebelius wegen Dauer-Pannen bei der Gesundheitsreform im April zurückgetreten war.

Burwell hat den Ruf einer kompetenten und durchsetzungsfähigen Managerin mit Fachwissen in Finanz- und Wirtschaftsfragen. Obama äußerte sich in einer Mitteilung sehr erfreut über die starke Zustimmung für seine Kandidatin durch beide Parteien im Senat. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »