Ärzte Zeitung online, 15.07.2016

Virus

Olympia-Arzt nimmt Sportlern Angst vor Zika

Kurz vor Beginn der Sommerolympiade: Olympia-Arzt nimmt dem Team die Ängste vor dem Zika-Virus in Rio

KIENBAUM. Der deutsche Olympia-Arzt Bernd Wolfarth hat den deutschen Teilnehmern der Spiele in Rio Ängste vor dem in Brasilien grassierenden Zika-Virus genommen.

"Die Zahl der Infektionen ist in den vergangenen Monaten zurückgegangen. Die ganz großen Befürchtungen vom Januar und Februar gibt es jetzt nicht mehr", sagte der Berliner am Donnerstag im Sportzentrum Kienbaum.

Die medizinische Abteilung des Olympia-Teams habe die Athleten zudem umfassend über das Virus aufgeklärt und entsprechende Vorkehrungen getroffen.

"Der Infekt ist unkompliziert und verursacht keine großen klinischen Probleme", sagte Wolfarth.

Dennoch gelte es, die Rahmenbedingungen zu beachten und Auswirkungen auf Schwangere und ungeborenes Leben nicht außer Acht zu lassen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »