Ärzte Zeitung, 04.06.2014

Urabstimmung

Ärzte bei Vivantes stimmen für Streik

BERLIN. Die Ärzte beim kommunalen Klinikriesen Vivantes in Berlin sind streikbereit. Über 90 Prozent haben sich in der Urabstimmung des Marburger Bundes (MB) für einen Streik ausgesprochen. Nötig waren 80 Prozent.

"Die Belegschaft will den Streik", sagte MB-Regionalgeschäftsführer Rainer Felsberg der "Ärzte Zeitung". Wann der Streik beginnt, steht nach seinen Angaben noch nicht fest.

Felsberg kündigte an, die Ärztegewerkschaft werde den Streik "verantwortungsvoll vorbereiten, damit Patienten keinen Schaden nehmen". Unter anderem müssen dafür Notdienste geplant und mit der Unternehmensleitung entsprechende Vereinbarungen getroffen werden.

Der MB-Regionalgeschäftsführer schloss auch nicht aus, dass es doch noch zu einer Einigung im Tarifstreit am größten kommunalen Krankenhauskonzern Deutschlands kommt. "Wenn die Unternehmensleitung in dieser Zeit noch auf uns zukommt, wäre es gut", sagte er. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »