Ärzte Zeitung online, 23.12.2015

Saarland

Flüchtlinge erhalten Gesundheitsheft

SAARBRÜCKEN. Im Saarland erhalten Flüchtlinge jetzt bei der Erstuntersuchung ein Gesundheitsheft, das sie bei späteren Arztbesuchen vorlegen sollen.

Das Heft hat das saarländische Gesundheitsministerium in einer Erstauflage von 5000 Exemplaren drucken lassen.

Die Flüchtlinge erhalten es bei der Erstuntersuchung in der Landesaufnahmestelle in Lebach, in der die KV Saarland zwischenzeitlich eine offizielle Praxis eingerichtet hat. Dort werden unter anderem Ergebnisse der körperlichen Untersuchung, Impfungen und Laborbefunde eingetragen.

In das Heft können dann weiteren Angaben etwa zu Medikamenten, Allergien und Infektionskrankheiten eingetragen werden. (kin)

Topics
Schlagworte
Flüchtlinge (491)
Saarland (239)
Organisationen
KV Saarland (213)
Krankheiten
Allergien (3163)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »