Ärzte Zeitung, 28.01.2013

Patientenrechte

Zöller drängt auf Hilfsfonds

BERLIN. Opfer von Behandlungsfehlern können doch noch auf einen Hilfsfonds hoffen, so der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller (CSU).

Ihm schwebe eine Stiftung ähnlich dem Weißen Ring vor, sagte Zöller der "WAZ". Sie könne sich aus Spenden sowie Geldbußen und -strafen finanzieren.

Härtefälle könnten damit abgedeckt werden. Das Patientenrechtegesetz soll am Freitag im Bundesrat verabschiedet werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »