Ärzte Zeitung, 16.11.2009

AOK fürchtet mehr junge Koma-Trinker

STUTTGART (mm). Der Trend zum Rauschtrinken hält in Baden-Württemberg an. Im ersten Halbjahr 2009 wurden 984 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren wegen akuter Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das geht aus aktuellen Zahlen der AOK Baden-Württemberg hervor. Die Behandlungskosten hätten rund 570 000 Euro betragen. Rund zwei Drittel der eingelieferten Jugendlichen waren Jungen.

Halte der bisherige Trend an, würden die Behandlungszahlen im laufenden Jahr im Vergleich zu 2008 zunehmen, sagte AOK-Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »