Ärzte Zeitung, 28.06.2010

hkk Krankenkasse hält an Beitragsprämie fest

BREMEN (eb). Die hkk Krankenkasse mit 312 000 Versicherten (217 000 Mitglieder) sieht sich auf gesundem Wachstumskurs. Das vergangene Jahr hat die Kasse nach eigenen Angaben mit Überschuss von 27,4 Millionen Euro abgeschlossen. Und dies, obwohl 60 Euro je Mitglied an Beitragsprämie ausgeschüttet wurden. Daran will die hkk auch 2010 festhalten. Man sei schuldenfrei und erhalte aus einer Finanzrücklage Zinsen, berichtet Kassen-Vorstand Michael Lempe. Im ersten Halbjahr hat die hkk 16 000 Neukunden gewonnen, heißt es. Die Verwaltungskosten werden mit 100 Euro je Versichertem angegeben. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 127 Euro.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17070)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »