Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Kassen präzisieren ihren Leitfaden Prävention

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat den Leitfaden für Präventionsleistungen, der für alle Kassen gilt, "genauer und systematischer" gefasst.

Dieser betrifft etwa Bewegungs-, Entspannungs- oder Ernährungskurse sowie Projekte zur Gesundheitsförderung in Schulen oder Betrieben. Präventionsleistungen haben den Kassen in der Vergangenheit mehrfach den Vorwurf eingetragen, es gehe dabei primär um Marketing. Im überarbeiteten Leitfaden werden nun unter anderem quantitative Ober- und Untergrenzen für einzelne Leistungen angegeben.

Im vergangenen Jahr haben die Kassen für Primärpräventionsleistungen und betriebliche Gesundheitsförderung über 310 Millionen Euro ausgegeben.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17627)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »