Ärzte Zeitung, 01.09.2010

Kassen präzisieren ihren Leitfaden Prävention

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat den Leitfaden für Präventionsleistungen, der für alle Kassen gilt, "genauer und systematischer" gefasst.

Dieser betrifft etwa Bewegungs-, Entspannungs- oder Ernährungskurse sowie Projekte zur Gesundheitsförderung in Schulen oder Betrieben. Präventionsleistungen haben den Kassen in der Vergangenheit mehrfach den Vorwurf eingetragen, es gehe dabei primär um Marketing. Im überarbeiteten Leitfaden werden nun unter anderem quantitative Ober- und Untergrenzen für einzelne Leistungen angegeben.

Im vergangenen Jahr haben die Kassen für Primärpräventionsleistungen und betriebliche Gesundheitsförderung über 310 Millionen Euro ausgegeben.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16752)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »