Ärzte Zeitung, 01.09.2010
 

Kassen präzisieren ihren Leitfaden Prävention

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat den Leitfaden für Präventionsleistungen, der für alle Kassen gilt, "genauer und systematischer" gefasst.

Dieser betrifft etwa Bewegungs-, Entspannungs- oder Ernährungskurse sowie Projekte zur Gesundheitsförderung in Schulen oder Betrieben. Präventionsleistungen haben den Kassen in der Vergangenheit mehrfach den Vorwurf eingetragen, es gehe dabei primär um Marketing. Im überarbeiteten Leitfaden werden nun unter anderem quantitative Ober- und Untergrenzen für einzelne Leistungen angegeben.

Im vergangenen Jahr haben die Kassen für Primärpräventionsleistungen und betriebliche Gesundheitsförderung über 310 Millionen Euro ausgegeben.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16993)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »