Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Fusions-Frist für die BKK für Heilberufe läuft ab

DÜSSELDORF/BERLIN (fst). Am Mittwochabend ist die Frist für die angeschlagene BKK für Heilberufe abgelaufen, um einen Fusionspartner zu präsentieren.

Doch der ist nicht in Sicht, sagte Kassen-Sprecher Ulrich Rosendahl der "Ärzte Zeitung". "Der Ball liegt jetzt wieder beim Bundesversicherungsamt", so der Sprecher.

Als wahrscheinlich gilt, dass die Kassenaufsicht nun eine Schließung anordnet. Allerdings drängt die Zeit, falls das BVA die Kasse zum 31. Dezember 2011 dichtmachen will.

Denn dann müssten umgehend alle Versicherten über die Modalitäten des Kassenwechsels informiert werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17439)
Organisationen
BKK (2180)
BVA (477)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »