Ärzte Zeitung, 28.03.2012

Unnütze Konjunktur bei Rücken-Operationen

HAMBURG (HL). Die Techniker Krankenkasse kritisiert den starken Anstieg der Zahl von Rücken-Operationen. Zwischen 2006 und 2011 ist die Zahl dieser Ops von 10.600 auf 19.000 gestiegen - bereinigt um die ebenfalls gestiegene Versichertenzahl bleibt noch ein Wachstum von 25 Prozent.

Nach Auffassung des TK-Versorgungsexperten Frank Herrmann sind allerdings 85 Prozent dieser Operationen nicht notwendig. Herrmann beruft sich auf eine erste Auswertung des TK-Angebots "Zweitmeinung vor Wirbelsäulen-Operationen".

Dabei untersucht ein Expertenteam in Schmerzzentren Patienten zum zweiten Mal und empfiehlt eine mögliche Alternative.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »