Ärzte Zeitung, 03.10.2012

Morbi-RSA

Schema für 2013 festgelegt

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat das Verfahren für die genaue Anwendung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) für 2013 festgelegt.

Dabei wird insbesondere das Verfahren für die Berechnung der Zuweisungen für 80 ausgewählte Krankheiten beschrieben. Der Kassenausgleich verteilt insgesamt 185 Milliarden Euro unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand der Versicherten.

Kein Thema in dem Verfahren spielte mehr die Berechnung von Versicherten, die im Laufe des Jahres sterben. Das BMG hatte die Behörde angewiesen, Reformpläne wieder zu den Akten zu legen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17627)
Organisationen
BVA (482)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »