Ärzte Zeitung, 03.10.2012

Morbi-RSA

Schema für 2013 festgelegt

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat das Verfahren für die genaue Anwendung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) für 2013 festgelegt.

Dabei wird insbesondere das Verfahren für die Berechnung der Zuweisungen für 80 ausgewählte Krankheiten beschrieben. Der Kassenausgleich verteilt insgesamt 185 Milliarden Euro unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand der Versicherten.

Kein Thema in dem Verfahren spielte mehr die Berechnung von Versicherten, die im Laufe des Jahres sterben. Das BMG hatte die Behörde angewiesen, Reformpläne wieder zu den Akten zu legen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16829)
Organisationen
BVA (457)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »