Ärzte Zeitung, 08.09.2014

Burn-out

Kassen geben Arbeitgebern Mitschuld

BERLIN Drei große Kassen schlagen Alarm. Die Vorstände der Barmer/GEK, der Techniker und der Kaufmännischen werfen Arbeitgebern vor, mit dem wachsenden Druck durch pausenlose Erreichbarkeit per Mail und Handy für gestiegene Zahlen an Burn-out mit verantwortlich zu sein, berichtet die "Welt am Sonntag".

Sie verlangen von Arbeitgebern einen Kurswechsel. Deren Chef Ingo Kramer wies die Vorwürfe zurück. (vdb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[09.09.2014, 13:07:50]
Ute - Hildegard Schenk 
Die Menschen sind krank, im doppelten Sinne
Selbst von Arbeitgebern im Gesundheitswesen kann man nicht auf Unterstützung hoffen. Die soziale Einstellung der Mitarbeiter wird voll (aus)genutzt.
U. Schenk zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »