Ärzte Zeitung, 09.07.2015

TK-Studie

Betreuung kranker Kinder ist meist Frauensache

MAINZ. Wenn das Kind krank ist und zu Hause betreut werden muss, fällt diese Aufgabe meist der Mutter zu.

Dies hat eine Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz ergeben. In 80 Prozent der rund 8400 Fälle, in denen 2014 Kinderkrankengeld an rheinland-pfälzische TK-Mitglieder gezahlt wurde, erhielten demnach die Mütter die Zahlung.

Im bundesweiten Vergleich gehört Rheinland-Pfalz zu den Ländern, in denen das Kindergeld am wenigsten in Anspruch genommen wird. Je 1000 TK-Mitglieder fielen 80 Tage an, im Bundesdurchschnitt 133.

Die Auswertung zeigt ein Ost-West-Gefälle: Blieben die Eltern in ostdeutschen Bundesländern je 1000 Mitglieder 440 Tage daheim, waren es in den westdeutschen nur 98. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18770)
Rheinland-Pfalz (560)
Organisationen
TK (2671)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diabetischer Fuß – Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »

Das bringt die Bürokratie-Reform den Ärzten

Bürokratie abbauen: Dieses Ziel will die Bundesregierung vorantreiben. Ein aktueller Gesetzentwurf enthält aber auch steuerliche Elemente, die für Ärzte interessant sind. mehr »

Wenn das Zittern mit 14 beginnt

Parkinson mit 14 Jahren? Da kam kein Arzt drauf. Und so begann für die heute 37 Jahre alte Nadine Mattes eine 15 Jahre währende Odyssee, bis die Diagnose feststand. mehr »