Ärzte Zeitung, 16.12.2016

AOK Sachsen-Anhalt

Erweiterte Vorsorge für Schwangere

Die AOK Sachsen-Anhalt nimmt das B-Streptokokken-Screening bei werdenden Müttern in den Katalog ihrer Leistungen auf. Das hat der Verwaltungsrat kürzlich beschlossen.

"Dabei fallen allein für den Test 20 bis 25 Euro an, die die Mutter zukünftig von uns erstattet bekommt", erklärt Susanne Wiedemeyer, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Sachsen-Anhalt. "Neben vielen anderen Leistungen, komplettiert der Test auf B-Streptokokken nun unsere Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere", so Wiedemeyer weiter.

Die Gesundheitskasse übernimmt unter anderem bereits anteilig Kosten für den TripleTest oder den Toxoplasmose-Test. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »