Ärzte Zeitung online, 14.03.2017

Versorgungsforschung

Thüringen hat Rücken: Jeder Zweite geht zum Arzt

ERFURT. Im Schnitt geht fast jeder zweite Thüringer einmal pro Jahr wegen Rückenschmerzen zum Arzt. Das geht aus dem Faktencheck Rücken der Bertelsmann Stiftung hervor. "In Thüringen gab es zwischen 2009 und 2015 im Schnitt jährlich 464, 9 Behandlungsfälle pro 1000 Versicherte", berichtet Franziska Becher von der IKK classic anlässlich des Tags der Rückengesundheit am 15. März. Damit liegt Thüringen über dem Bundesdurchschnitt von 452, 9 Behandlungsfällen und nach Berlin, Bayern und Sachsen-Anhalt deutschlandweit an vierter Stelle. Auf 1000 Versicherte kommen 366,6 Bildgebungen pro Jahr. Damit liegt Thüringen, wie alle anderen ostdeutschen Bundesländer auch, deutlich unter dem Bundesschnitt von 397,6. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »