Ärzte Zeitung online, 14.03.2017
 

Versorgungsforschung

Thüringen hat Rücken: Jeder Zweite geht zum Arzt

ERFURT. Im Schnitt geht fast jeder zweite Thüringer einmal pro Jahr wegen Rückenschmerzen zum Arzt. Das geht aus dem Faktencheck Rücken der Bertelsmann Stiftung hervor. "In Thüringen gab es zwischen 2009 und 2015 im Schnitt jährlich 464, 9 Behandlungsfälle pro 1000 Versicherte", berichtet Franziska Becher von der IKK classic anlässlich des Tags der Rückengesundheit am 15. März. Damit liegt Thüringen über dem Bundesdurchschnitt von 452, 9 Behandlungsfällen und nach Berlin, Bayern und Sachsen-Anhalt deutschlandweit an vierter Stelle. Auf 1000 Versicherte kommen 366,6 Bildgebungen pro Jahr. Damit liegt Thüringen, wie alle anderen ostdeutschen Bundesländer auch, deutlich unter dem Bundesschnitt von 397,6. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »