Ärzte Zeitung online, 15.05.2019

Hilfsmittel

Kasse registriert im Vorjahr mehr Beschwerden

MÜNCHEN. Hilfsmittel werden in der GKV immer häufiger zum Streitgegenstand. Das lassen Zahlen der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) erkennen, die als eine von wenigen Kassen Daten dazu ausweist. So hat die SBK im Vorjahr 308 Beschwerden über Hilfsmittel verzeichnet, 2017 waren es mit 118 weniger als halb so viele.

Nach SBK-Darstellung erklärt sich diese Entwicklung nicht durch mehr unzufriedene Versicherte, sondern durch eine gestiegene Sensibilität der Kundenberater beim Beschwerdemanagement.

Die Zahl der Widersprüche bei Hilfsmitteln sei von 118 (2017) auf 70 gesunken. Hier habe es durch eine gute Abstimmung zwischen Ärzten, Kliniken und dem MDK „Entspannung gegeben“. Nur in einem Fünftel der vor Gericht ausgetragenen Verfahren hätten sich 2017 die Versicherten durchgesetzt. Das spreche für „fundierte Entscheidungen“ der Kundenberater, so die SBK.

Die Bearbeitungsdauer für Hilfsmittel-Genehmigungen ist im Vorjahr überwiegend gesunken, so bei einem Standard-Rollstuhl von 3,2 auf 2,8 Tage. Bei Systemen zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) explodierten die Fristen von 16,6 (2017) auf fast 28 Tage. Das liege „eindeutig“ an der MDK-Begutachtung, so die Kasse. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzmittel per Drohne, Roboter auf Kassenkosten

Zur Eröffnung des Hauptstadtkongresses trafen blühende Phantasie, Extremforderungen und regulatorischer Pragmatismus aufeinander. mehr »

"App auf Rezept ist ein toller Vorschlag"

Der Hauptstadtkongress ist gestartet. Im Video-Interview mit der „Ärzte Zeitung“ erläutert Kongresspräsident Ulf Fink die Schwerpunkte des Kongresses und spricht darüber, wie die Digitalisierung der Gesundheitsbranche gelingen kann. mehr »

„Auto-befundende Systeme auf Vormarsch“

Im Video-Interview beim Hauptstadtkongress erläutert der Leiter des IGES Instituts, Professor Bertram Häussler, warum die Datenautobahn immer noch nicht befahrbar ist und was der Digitalisierung noch im Wege steht. mehr »