Ärzte Zeitung, 21.07.2011

Widerspruchsregelung allein hilft nicht

BRÜSSEL (chb). Eine Widerspruchsregelung allein wird die Zahl der Transplantationen in Deutschland nicht erhöhen. Davon geht der CDU-Europaparlamentarier und Arzt Dr. Peter Liese aus.

Auch in Ländern mit Widerspruchsregelung, wie zum Beispiel Spanien, würden fast immer die Angehörigen um die Einwilligung zur Organspende gebeten, so Liese.

Die Zahl der Spenderorgane sei aber höher, weil es außer der Widerspruchsregelung überall Transplantationskoordinatoren gebe. Deshalb seien an deutschen Kliniken vor allem organisatorische Änderungen nötig, um die Zahl der Organspender zu erhöhen.

Topics
Schlagworte
Organspende (869)
Krankheiten
Transplantation (2190)
Personen
Peter Liese (133)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »