Ärzte Zeitung, 11.08.2009

Private Pflegeanbieter begrüßen SPD-Jobplan

BERLIN (hom). Der Plan der SPD, in den nächsten zehn Jahren vier Millionen neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen zu wollen -darunter 300 000 in der Kranken- und Altenpflege - ist beim Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) auf Zuspruch gestoßen. "Wir begrüßen, dass die Politik in ihrem Bemühen um Wachstum und Arbeit die richtigen Schwerpunkte setzt", sagte bpa-Präsident Bernd Meurer.

Vor allem die Pflege dürfe nicht länger als reiner Kostenfaktor betrachtet und diskutiert werden, "sondern als das, was sie ist - ein wirtschaftliches und soziales Innovationsthema", sagte Meurer.

Topics
Schlagworte
Pflege (5626)
Personen
Bernd Meurer (74)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Mühen des Abspeckens lohnen sich!

Adipositas hat von allen bekannten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes den stärksten negativen Effekt. Wer sehr viel abnimmt, kann es sogar schaffen, dass der Diabetes verschwindet. mehr »

Neuer Regress-Schutz für Vertragsärzte

Das Termineservice- und Versorgungsgesetz wird hart kritisiert, doch es hat auch gute Seiten: Denn es bringt Ärzten mehr Honorar für die Behandlung bestimmter Patienten – und mehr Schutz vor Regressen. mehr »

Wenn Comics die Op erklären

Alles andere als Kinderkram: Ärzte an der Charité setzen für eine Studie auf Patientencomics zur Aufklärung über die Herzkatheteruntersuchung. Und siehe da: Die Patienten können sich mehr Details merken. mehr »