Ärzte Zeitung, 13.09.2010

Verband: Brauchen keine neuen Hygiene-Regeln

BERLIN (hom). Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe hat Zweifel daran, dass sich die Hygieneprobleme in den Kliniken durch zusätzliche gesetzliche Vorgaben lösen lassen. "Es fehlt in Deutschland nicht an Richtlinien, Regeln, Vorschriften und Standards zur Hygiene. Es fehlt an der konsequenten Umsetzung", sagte Verbandssprecherin Johanna Knüppel in Berlin. Wenn in "großem Ausmaß" Pflegefachpersonal abgebaut werde, müsse man wissen, "dass damit Risiken verbunden seien".

In Deutschland erleiden im Jahr bis zu eine Million Menschen eine Nosokomialinfektion.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Blinde bei der Brustkrebsvorsorge helfen

Mit blinden Helferinnen will eine Initiative die Brustkrebsvorsorge besser machen. Eine Studie zeigt: Ihr Einsatz hat sich bewährt – mit Einschränkungen. mehr »

So rechnen Ärzte IGeL korrekt ab

IGeL-Abrechnungen führen immer wieder zu Streit mit Patienten oder privaten Kostenträgern, der bis vor den Kadi geht. Hier kommt es auf Details an – und Finger weg von Pauschalen! mehr »

Wer an Darmkrebs stirbt, hat oft das Screening vernachlässigt

Wie wichtig ein regelmäßiges Darmkrebs-Screening ist, wird in einer Untersuchung erneut deutlich. Bei den allermeisten Darmkrebstodesfällen war dies vernachlässigt worden. mehr »