Ärzte Zeitung, 18.08.2012

Seit 1. August

Niedersachsen erhöht Zuschuss bei Altenpflege-Azubis

HANNOVER (cben). Die Niedersächsische Landesregierung hat zum 1. August den Zuschuss zum Schulgeld bei der Altenpflege auf 200 Euro monatlich erhöht.

Damit werden die Gebühren für die privaten Schulen praktisch abgedeckt, und alle Altenpflegeschüler im Land sind damit von der Gebühr befreit. Das haben Ministerpräsident David McAllister (CDU) und die Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) mitgeteilt.

Mit dem gestiegenen Zuschuss unterstütze man den positiven Trend im Land, immer mehr Auszubildende in der Altenpflege zu haben, hieß es.

Allein in den vergangenen drei Jahren sei die Zahl der Auszubildenden in Niedersachsen von 4600 auf mehr als 6200 im Jahr 2011 gestiegen. Die Erhöhung der Schulgeldförderung auf 200 Euro sei bundesweit einmalig, sagte McAllister.

Topics
Schlagworte
Pflege (4802)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »