Ärzte Zeitung, 18.08.2012

Seit 1. August

Niedersachsen erhöht Zuschuss bei Altenpflege-Azubis

HANNOVER (cben). Die Niedersächsische Landesregierung hat zum 1. August den Zuschuss zum Schulgeld bei der Altenpflege auf 200 Euro monatlich erhöht.

Damit werden die Gebühren für die privaten Schulen praktisch abgedeckt, und alle Altenpflegeschüler im Land sind damit von der Gebühr befreit. Das haben Ministerpräsident David McAllister (CDU) und die Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) mitgeteilt.

Mit dem gestiegenen Zuschuss unterstütze man den positiven Trend im Land, immer mehr Auszubildende in der Altenpflege zu haben, hieß es.

Allein in den vergangenen drei Jahren sei die Zahl der Auszubildenden in Niedersachsen von 4600 auf mehr als 6200 im Jahr 2011 gestiegen. Die Erhöhung der Schulgeldförderung auf 200 Euro sei bundesweit einmalig, sagte McAllister.

Topics
Schlagworte
Pflege (5524)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »