Ärzte Zeitung, 27.08.2012

Pflegestreit

Ulla Schmidt soll vermitteln

BERLIN (eb). Ulla Schmidt (SPD) wird als Mediatorin versuchen, den Streit um die Vergütung der häuslichen Pflege in Mecklenburg-Vorpommern zu schlichten.

Die langjährige Bundesgesundheitsministerin wurde von allen Vertragspartnern als Mediatorin akzeptiert. In Mecklenburg-Vorpommern waren nach drei Jahren die Vertragsverhandlungen gescheitert.

In einem Schiedsverfahren war nach Angaben des Verbandes Privater Pflegedienste vorgeschlagen worden, die Vergütung abzusenken. Jetzt soll Ulla Schmidt die verfahrene Situation im Nordosten in den Griff bekommen.

Topics
Schlagworte
Pflege (4902)
Personen
Ulla Schmidt (2212)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »