Ärzte Zeitung online, 14.06.2018

Niedersachsen

Wahl zur Pflegekammer hat begonnen

80.000 Pflegekräfte können noch bis 28. Juni die Kandidaten für die Kammerversammlung wählen.

HANNOVER. Am Mittwoch hat die Wahl zur ersten Kammerversammlung der Pflegekammer in Niedersachsen begonnen. Alle vollständig registrierten Mitglieder können vom 13. bis zum 28. Juni 2018 erstmals die 31 Mitglieder der Kammerversammlung wählen, teilt die Niedersächsische Pflegekammer mit.

Damit entsteht nach Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein die dritte und bisher größte Pflegekammer in Deutschland. Mindestens 80.000 Pflegefachkräfte mit Abschlüssen in der Altenpflege, Gesundheits- und Kranken- sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sind Mitglied der Kammer.

Der Wahlausschuss hat insgesamt 224 Kandidaten für die Wahl zugelassen. 166 Bewerber kandidieren für die Gesundheits- und Krankenpflege, 34 für die Altenpflege und 24 für die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Die Sitze verteilen sich auf die drei in der Pflegekammer vertretenen Berufsgruppen: Gesundheits- und Krankenpflege (20 Sitze), Altenpflege (8 Sitze) und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege (3 Sitze). Mehr als 46.700 registrierte Mitglieder sind wahlberechtigt.

"Bedeutung der Pflege wird aufgewertet"

Die Pflegekammer habe den Auftrag, die professionelle Versorgung pflegebedürftiger Menschen sicherzustellen und sie vor unsachgemäßer Pflege zu schützen, hieß es.

Außerdem vertrete sie berufspolitisch die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen. "Die Errichtung der Pflegekammer wird die Bedeutung der Pflege in Niedersachsen deutlich aufwerten", so Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann (SPD).

Als demokratisch legitimiertes Organ könne die Kammer für alle niedersächsischen Pflegefachkräfte sprechen. "Die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen erhält damit Geltung und die Möglichkeit, sich wirksam in die Gremien und Prozesse der Berufs- und Gesundheitspolitik einzubringen", so Reimann.

Damit gehöre Niedersachsen zur Spitzengruppe der Länder, die den Pflegefachkräften eine berufsständische Selbstverwaltung ermöglicht.

Am 12. Dezember 2016 hat der Niedersächsische Landtag das Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege (PflegeKG) verabschiedet. Es trat am 1. Januar 2017 in Kraft. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »