Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Rheinland

TK baut augenärztliche Vorsorge für Kleinkinder aus

KÖLN. Im Rheinland haben die KV Nordrhein (KVNo) und die Techniker Krankenkasse das augenärztliche Vorsorgeangebot für Kleinkinder erweitert. Bei der TK versicherte Kinder haben vom 31. bis zum 42. Lebensmonat jetzt Anspruch auf eine Sehschärfenmessung und eine Refraktionsbestimmung.

Wenn sie zu einer Risikogruppe gehören, können auch Kleinkinder von sechs bis zwölf Monaten das Angebot nutzen. "Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der TK einen großen Schritt nach vorne bei der Versorgung der Kinder in Nordrhein machen", sagt der KVNo-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff.

An der Vereinbarung können alle zugelassenen Augenärzte teilnehmen. Sie erhalten für die Vorsorgeuntersuchung 40 Euro außerhalb des Budgets. Die Kinder bekommen innerhalb von sieben Tagen einen Untersuchungstermin. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »