Ärzte Zeitung online, 20.04.2015

Gröhe

Impfappelle an Ärzte, Kitas und Schulen

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat Ärzte, Kitas und Schulen aufgerufen, mit einer "Kraftanstrengung" Impflücken zu schließen.

"Wir müssen alle Gesundheits-Routineuntersuchungen nutzen, um den Impfschutz zu überprüfen", teilte er am Freitag anlässlich der bevorstehenden Europäischen Impfwoche mit.

Große Impflücken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen seien ein maßgeblicher Grund für die zuletzt starke Verbreitung von Masern in Berlin.

Seit Beginn des Masernausbruchs in der Hauptstadt im vergangenen Oktober erkrankten nach Angaben des Landesamts für Gesundheit bis zum Freitag 1101 Menschen, 980 davon in diesem Jahr.

In den vergangenen Tagen sei ein Abwärtstrend bei Neuansteckungen festzustellen, berichtete eine Sprecherin. Es sei allerdings deutlich zu früh, um von einem Abklingen zu sprechen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »