Ärzte Zeitung online, 20.04.2015

Gröhe

Impfappelle an Ärzte, Kitas und Schulen

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat Ärzte, Kitas und Schulen aufgerufen, mit einer "Kraftanstrengung" Impflücken zu schließen.

"Wir müssen alle Gesundheits-Routineuntersuchungen nutzen, um den Impfschutz zu überprüfen", teilte er am Freitag anlässlich der bevorstehenden Europäischen Impfwoche mit.

Große Impflücken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen seien ein maßgeblicher Grund für die zuletzt starke Verbreitung von Masern in Berlin.

Seit Beginn des Masernausbruchs in der Hauptstadt im vergangenen Oktober erkrankten nach Angaben des Landesamts für Gesundheit bis zum Freitag 1101 Menschen, 980 davon in diesem Jahr.

In den vergangenen Tagen sei ein Abwärtstrend bei Neuansteckungen festzustellen, berichtete eine Sprecherin. Es sei allerdings deutlich zu früh, um von einem Abklingen zu sprechen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »