Ärzte Zeitung, 04.07.2016

Darmkrebsprävention

Späterer Startschuss für immunologische Tests?

BERLIN. Quantitative immunologische Tests auf okkultes Blut im Stuhl (iFOBT) sollen in Zukunft zur Darmkrebsprävention (ab einem Alter von 50 Jahren) eingesetzt werden.

Das sieht ein Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vor, der im Oktober in Kraft tritt.

Doch bis die Leistung Teil des GKV-Leistungskatalogs wird, könnte es noch bis April 2017 dauern. Darauf hat die KBV hingewiesen.

Wann sich Kassenärzte und GKV-Spitzenverband im Bewertungsausschuss einigen, ließen beide Seiten auf Anfrage offen.

Die Verhandlungen hätten "erst vor kurzem angefangen", verlautete vom GKV-Spitzenverband. Bis die neue Leistung im EBM aufgenommen ist, bleibt der Guajak-basierte Test weiter Regelleistung. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »