Ärzte Zeitung, 04.07.2016

Darmkrebsprävention

Späterer Startschuss für immunologische Tests?

BERLIN. Quantitative immunologische Tests auf okkultes Blut im Stuhl (iFOBT) sollen in Zukunft zur Darmkrebsprävention (ab einem Alter von 50 Jahren) eingesetzt werden.

Das sieht ein Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vor, der im Oktober in Kraft tritt.

Doch bis die Leistung Teil des GKV-Leistungskatalogs wird, könnte es noch bis April 2017 dauern. Darauf hat die KBV hingewiesen.

Wann sich Kassenärzte und GKV-Spitzenverband im Bewertungsausschuss einigen, ließen beide Seiten auf Anfrage offen.

Die Verhandlungen hätten "erst vor kurzem angefangen", verlautete vom GKV-Spitzenverband. Bis die neue Leistung im EBM aufgenommen ist, bleibt der Guajak-basierte Test weiter Regelleistung. (ger)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »