Ärzte Zeitung, 08.11.2016

Krebshilfe

Ex-Fußballer Heiko Herrlich wird Botschafter

BONN/FRANKFURT. Sport hilft in jeder Lebenslage! Das zeigt der frühere Fußballprofi Heiko Herrlich ab sofort als neuer Botschafter der Kampagne "Bewegung gegen Krebs". Der heutige Trainer des SSV Jahn Regensburg erkrankte in seiner Zeit als aktiver Spieler an einem Hirntumor.

Herrlich weiß: Sport kann nicht nur das Krebsrisiko senken, sondern hilft auch, die Krankheit zu überwinden. Die Kampagne ist eine Initiative der Deutschen Krebshilfe, des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Deutschen Sporthochschule Köln.

Ihr bisheriger Fokus lag verstärkt auf der Krebsprävention. Künftig sollen auch die Aspekte Krankheitsbewältigung und Nachsorge in die Kampagne integriert werden. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wo es wie viele Krankenhäuser und Klinikbetten gibt

In Deutschland gab es zuletzt immer weniger Kliniken. Wir zeigen anhand von Karten auf, wie viele Krankenhäuser und Betten die einzelnen Stadt- und Landkreise aufweisen. mehr »

HIV-Infektionen gehen weltweit zurück

2018 haben sich weniger Menschen neu mit dem HI-Virus infiziert als dies im Jahr 2017 der Fall war. mehr »

KBV für Schließung von Kliniken

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung sieht sich durch die Bertelsmann-Krankenhausstudie bestätigt: „Ein krampfhaftes Festhalten am Status quo bringt niemanden weiter". mehr »