Ärzte Zeitung online, 20.02.2018

Norden

Mehr Vorsorgeangebote für Familien bei AOK Nordost

ROSTOCK/POTSDAM. Die AOK Nordost will ihr Vorsorge- und Reha-Angebot für Familien mit besonderen Herausforderungen ausweiten. Kürzlich hat die Kasse das Pilotprojekt "Starke Familien mit Pfiff" (Pflege in Familien fördern) gestartet. Familien mit Kindern, die an einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung leiden, erhalten darin einen dreiwöchigen Kuraufenthalt im ASB Therapiezentrum Graal-Müritz und eine spezielle Schulung.

 Die Pfiff-Schulung soll den Eltern vermitteln, wie sie körperlich und psychisch fit bleiben und mit Stress im Alltag gelassen umgehen. Das Programm soll künftig in mehreren Vorsorge- und Rehaeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg angeboten werden. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »