Ärzte Zeitung online, 28.12.2018

Hessen

2019 soll landesweite Impfkampagne starten

FRANKFURT/MAIN. Hessen hat für 2019 eine landesweite Impfstrategie angekündigt. Der scheidende Landesgesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) teilte mit, diese Strategie werde auf „einige Jahre“ angelegt sein und das Ziel verfolgen, die niedrigen Impfraten unter anderem gegen HPV, Masern oder Röteln wieder zu erhöhen.

Insbesondere gelte es Impflücken bei älteren Menschen und bei Beschäftigten, die in gefährdeten Bereichen wie etwa Krankenhäusern arbeiten, zu schließen.

„Hier wollen wir ansetzen, indem wir sehr breit informieren und aufklären“, so Grüttner. Dies solle auf vielen Wegen geschehen – auf Elternabenden, in Arztpraxen, durch Betriebsärzte oder auch online. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »