Ärzte Zeitung online, 28.12.2018

Hessen

2019 soll landesweite Impfkampagne starten

FRANKFURT/MAIN. Hessen hat für 2019 eine landesweite Impfstrategie angekündigt. Der scheidende Landesgesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) teilte mit, diese Strategie werde auf „einige Jahre“ angelegt sein und das Ziel verfolgen, die niedrigen Impfraten unter anderem gegen HPV, Masern oder Röteln wieder zu erhöhen.

Insbesondere gelte es Impflücken bei älteren Menschen und bei Beschäftigten, die in gefährdeten Bereichen wie etwa Krankenhäusern arbeiten, zu schließen.

„Hier wollen wir ansetzen, indem wir sehr breit informieren und aufklären“, so Grüttner. Dies solle auf vielen Wegen geschehen – auf Elternabenden, in Arztpraxen, durch Betriebsärzte oder auch online. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Breite Front gegen impfende Apotheker

Auch Apotheker sollen künftig Grippe-Impfungen durchführen, so plant es die Koalition. Die Ärzte sind entsetzt – und laufen dagegen Sturm. mehr »

Arztmimik entscheidet über Therapieerfolg

Ist der Arzt überzeugt von einer Behandlung oder zweifelt er selbst am Erfolg? An der Mimik des Mediziners lesen Patienten das ab – und das beeinflusst die Therapiewirkung immens, so eine Studie. mehr »

Uniklinik vertagt HeiScreen-Bericht

Mit dem Hinweis auf die Unschuldsvermutung untersagt das Verwaltungsgericht dem Heidelberger Uniklinikum, Aussagen über die Rolle des Forschungsleiters in der Causa Bluttest zu machen. mehr »