Hessen

2019 soll landesweite Impfkampagne starten

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Hessen hat für 2019 eine landesweite Impfstrategie angekündigt. Der scheidende Landesgesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) teilte mit, diese Strategie werde auf „einige Jahre“ angelegt sein und das Ziel verfolgen, die niedrigen Impfraten unter anderem gegen HPV, Masern oder Röteln wieder zu erhöhen.

Insbesondere gelte es Impflücken bei älteren Menschen und bei Beschäftigten, die in gefährdeten Bereichen wie etwa Krankenhäusern arbeiten, zu schließen.

„Hier wollen wir ansetzen, indem wir sehr breit informieren und aufklären“, so Grüttner. Dies solle auf vielen Wegen geschehen – auf Elternabenden, in Arztpraxen, durch Betriebsärzte oder auch online. (eb)

Mehr zum Thema

Änderung am Infektionsschutzgesetz

Tauziehen um geplante bundesweite Corona-Notbremse

Bundesparteitag

AfD lehnt Zwang zu Corona-Test und Impfung ab

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Der Bund will das Infektionsschutzgesetz rasch nachbessern, um die Voraussetzungen für einheitliche Regeln in Gebieten mit hohen Sieben-Tage-Inzidenzen zu schaffen.

Änderung am Infektionsschutzgesetz

Tauziehen um geplante bundesweite Corona-Notbremse