Ärzte Zeitung online, 01.07.2019

Gesundheitsförderung als Schulfach

Mathe, Deutsch, Gesundheit

BÄK-Präsident Reinhardt denkt laut über Gesundheitsförderung als Schulfach nach. Das Angebot der BÄK, hier mitzuwirken, sollte von den Kultusministern nicht ausgeschlagen werden.

Ein Kommentar von Wolfgang van den Bergh

vdb

Schreiben Sie dem Autor vdb@springer.com

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. An dieses Sprichwort mag sich Dr. Klaus Reinhardt, Chef der Bundesärztekammer (BÄK), erinnert haben, als er jetzt über Gesundheitsförderung als Schulfach laut nachgedacht hat. Wenn nicht in der Schule, wo sonst sollen junge Menschen über Gesundheit und Krankheit etwas lernen? Gesundheitsverhalten nur auf das Thema Ernährung zu reduzieren, greift zu kurz.

Es geht um eine klare Begriffsdefinition von Gesundheit. Dazu gibt es etwa von der WHO Vorstellungen. Ein strukturiertes Curriculum sollte dann von besonders qualifizierten Lehrern umgesetzt werden – unter enger Einbindung derer, die qua Profession damit zu tun haben. Das Angebot der BÄK, hier mitzuwirken, sollte von den Kultusministern nicht ausgeschlagen werden.

Dass sich etwas bewegen muss, hat nicht zuletzt der Bericht nach Einführung des Präventionsgesetzes gezeigt. Die Kernfrage lautete: Wie schaffen wir es, die Gesundheitschancen vulnerabler Gruppen zu verbessern? Eine Mammutaufgabe.

Dabei ist die Kritik des Verbandes Bildung und Erziehung, Schule sei kein „Reparaturbetrieb“, nur schwer nachzuvollziehen. Gesundheitsfachkräfte mit Pflaster-Kompetenz fürs geschundene Knie, so dessen Vorschlag, braucht kein Mensch.

Lesen Sie dazu auch:
BÄK-Präsident fordert: Gesunde Lebensweise in Schule lehren!

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles auf Anfang bei der Alzheimerentstehung!

Beta-Amyloid ist wohl doch ein entscheidender Faktor für Alzheimer. Neue Forschungen stützen diese These. Im Zentrum stehen dabei zelluläre Prozesse und Apolipoprotein E (ApoE). mehr »

Bessere Versorgung mit weniger Kliniken

Fast jedes zweite Krankenhaus in Deutschland sollte geschlossen werden, um die Versorgung zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Bertelsmann-Studie. mehr »

Spahn trennt Medizinische Dienste vom Kassensystem ab

Morgen berät das Bundeskabinett über das MDK-Reformgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Neuer Streit ist programmiert. mehr »