Ärzte Zeitung, 01.09.2014

Kritik an Kassen

Hausärzte begrüßen BVA-Bericht

NEU-ISENBURG. Der Hausärzteverband hat den Bericht des Bundesversicherungsamtes (BVA) zur Umsetzung der hausarztzentrierten Versorgung (HzV) begrüßt. In dem Bericht hatte die Aufsichtsbehörde moniert, dass Hausarztverträge trotz gesetzlicher Pflicht bisher noch nicht flächendeckend umgesetzt seien.

"Das BVA hat in seiner Analyse die Ursache vollkommen richtig benannt", teilte der Bundesvorsitzende Ulrich Weigeldt mit. "Viele Krankenkassen wirkten dem reibungslosen Ablauf beim Abschluss von Selektivverträgen entgegen", heißt es weiter.

Der Verband sieht aber politische Unterstützung für die HzV: Da im April 2014 die Refinanzierungsklausel für Hausarztverträge weggefallen sei, habe die Regierung "die Weichen für eine verlässliche hausärztliche Versorgung gestellt". (bee)

Topics
Schlagworte
Hausarztverträge (275)
Organisationen
BVA (451)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »