Ärzte Zeitung, 07.06.2011
 

Hospize haben im Südwesten 2000 Kranke betreut

STUTTGART (mm). Immer mehr sterbenskranke Menschen in Baden-Württemberg vertrauen auf Hospize.

Nach Angaben der Techniker Krankenkasse wurden 2010 etwa 2000 unheilbar kranke Menschen in den 22 stationären Hospizen des Landes betreut. 95 Prozent von ihnen waren Krebspatienten.

Die durchschnittliche Liegezeit in den insgesamt etwa 200 Betten beträgt rund 20 Tage. Vor fünf Jahren wurden insgesamt 1500 Menschen in 15 stationären Hospizen aufgenommen.

Hilfe von den über 250 ambulanten Hospizdiensten wurden zudem von 7000 Menschen in Anspruch genommen.

Einen Schwerpunkt in der ambulanten Hospizarbeit bilden die Angebote für Kinder und Jugendliche. Insgesamt 26 Kinder- und Jugendhospizdienste betreuen Kinder aus rund 250 Familien.

Topics
Schlagworte
Sterbebegleitung / Sterbehilfe (1751)
Organisationen
TK (2341)
Krankheiten
Tumor-Schmerzen (1437)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »