Ärzte Zeitung, 01.07.2015

Kirchen

Normalisierung der Suizid-Beihilfe nicht zulassen!

BERLIN. BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery hat sich im Vorfeld der Debatte des Bundestags über Sterbehilfe erfreut gezeigt, dass "es einen großen Konsens gibt, Sterbehilfevereinen das Handwerk zu legen".

Auch die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der Evangelischen Kirche (EKD) riefen in einer gemeinsamen Erklärung dazu auf, "jeglicher Normalisierung der Beihilfe zum Suizid entgegenzuwirken".

Der Bundestag berät am Donnerstagmorgen über zwei Stunden lang insgesamt fünf Entwürfe zur Regelung der Sterbehilfe. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[02.07.2015, 15:37:09]
Heidemarie Heubach 
Welche Doppelmoral !
Wo sind denn Kirchen und BÄK bei der "Sterbehilfe" sog. Hirntoter ? Schwerleidende Patienten werden aus Kostengründen nicht flächendeckend palliativ versorgt und gleichzeitig verwehrt man ihnen jetzt einen Ausweg mittels Suizidhilfe. Parallel sind sich seit den 68-err Jahren Politik, Ärztevertretungen und Kirchen einig, die Sterbehilfe (früher sagte man dazu Euthanasie) mittels Organ-Explantation durch Ärztehand bei sog. Hirntoten - für das gewinnbringende Transplatationsgeschäft! -zu verheimlichen und mittels moralinsaurer Propaganda (so sagt man zu irreführender Werbung) als vorbildhaft anzupreisen.
Alle Beteiligten erscheinen mir wenig vertrauenserweckend. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »