Ärzte Zeitung, 28.05.2015

Hamburg

Schlaganfall-Patienten werden gut behandelt

HAMBURG. Die wenigsten Todesfälle nach, aber die meisten stationären Aufnahmen mit Schlaganfall verzeichnet Hamburg.

Je 100.000 Einwohner gab es 2013 in der Hansestadt 19 Todesfälle nach Schlaganfall. Zum Vergleich: Im Bundesdurchschnitt waren dies 19, in Brandenburg sogar 31.

Die Zahl der stationären Aufnahmen dagegen waren in keinem anderen Bundesland - ebenfalls gemessen an der Einwohnerzahl - so hoch wie in Hamburg.

Je 100.000 Einwohner waren es 252, im Bundesdurchschnitt 222 Fälle. Hamburgs Kliniken versorgen viele Patienten aus den angrenzenden Bundesländern.

TK-Landeschefin Maren Puttfarcken führt die guten Werte auch auf die insgesamt neun Stroke Units in der Hansestadt zurück. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »