Ärzte Zeitung online, 24.04.2017

Qualitätsziele

Bundesweite DMP-Analysen jetzt online

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat nun die bundesweite Auswertung der Qualitätsziele aller sechs Disease-Management-Programme (DMP) auf ihrer Webseite veröffentlicht. Das Abschneiden der eigenen Praxis erfährt der Vertragsarzt darüber hinaus in den individuellen Feedback-Berichten, die zwei Mal im Jahr zugestellt werden. Daran erinnert die KBV in ihren aktuellen Praxisnachrichten.

Die nun für alle zugänglichen Zahlen zeigen, dass insbesondere die Qualitätsziele hinsichtlich einer leitliniengerechten Medikation erreicht wurden (die "Ärzte Zeitung" berichtete). Handlungsbedarf gibt es hingegen in Sachen Selbstmanagement der Patienten: In allen Indikationen werden die angebotenen Kurse relativ wenig genutzt. So haben im DMP Diabetes Typ-2 etwa nur 9,2 Prozent der gut zwei Millionen Patienten mit bekannter Hypertonie an einer entsprechenden Schulung teilgenommen. An einer Asthma-Schulung im entsprechenden DMP haben 26 Prozent teilgenommen.

Grundlage für die Auswertungen sind die 2015 von Ärzten erhobenen Daten. Bislang gibt es bundesweit DMP für Asthma, COPD, Diabetes Typ-1 und Typ-2, KHK und Brustkrebs. Ende 2015 waren 6,6 Millionen Patienten in die Programme eingeschrieben. (jk)

Die Auswertungen sind einsehbar unter

www.kbv.de/html/dmp.php im Reiter "Qualitätszielerreichung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »