Ärzte Zeitung online, 23.10.2017
 

Daten und Fakten

Zi-Statistik: Ab 40 nimmt das Diabetesrisiko zu

Die Statistiker des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) haben anhand der ärztlichen Abrechnungsdaten nachgeforscht: Von 2009 bis 2015 ist die Zahl der GKV-Patienten, die wegen eines Diabetes mellitus Typ 2 behandelt wurden, um 14 Prozent gestiegen. Waren es 2009 noch 6,1 Millionen Patienten, erreichte ihre Zahl 2015 knapp 7 Millionen. Dabei blieb die Erkrankungshäufigkeit in der Altersgruppe der 20-25-Jährigen nahezu unverändert bei 0,5 Prozent. Erst ab einem Alter von 40 Jahren nehme das Diabetes-Risiko von Jahr zu Jahr deutlich zu, so das Zi. In der Gruppe der 60-65-Jährigen sei 2015 etwa mehr als jeder fünfte (21,8 Prozent) Mann Diabetiker gewesen, bei den Frauen habe der Anteil bei 14,7 Prozent gelegen. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »