Ärzte Zeitung, 13.01.2009

TIPP DES TAGES

Alle Arztfälle dokumentieren!

Für die künftigen Regelleistungsvolumen ist jeder Arztfall wichtig. Besonders fachgleiche Gemeinschaftspraxen sollten deshalb darauf achten, jeden Arzt-Patientenkontakt zu dokumentieren.

Denn wird ein Patient zum Beispiel von beiden Praxispartnern behandelt, ist dies zwar nur ein Behandlungsfall, aber immerhin entstehen dadurch zwei Arztfälle! Die Dokumentation von Leistungen bereitet vielen Kollegen aber Kopfzerbrechen, weil für den ersten Patientenkontakt schon die Versichertenpauschale angesetzt wurde.

Für den zweiten Kontakt im Quartal fehlt dann meist eine Abrechnungsnummer. Oft ist es aber möglich, den zweiten Kontakt mit der EBM-Nummer für den Morbi-Zuschlag zu kennzeichnen (03212). Auch der Laborwirtschaftlichkeitsbonus (32001) bietet sich dafür an

[13.01.2009, 09:21:57]
Lutz Steigleder 
Arztfälle dokumentieren
Für die Ermittlung der Fallzahlen haben sich die KVen bisher auf die abgerechneten Versicherten-, Grund- u. Konsiliarpauschalen beschränkt. Wird in fachgleichen GPs ein weiterer Arztkontakt zB. mit der 03212 od. 32001 dokumentiert, stellt sich die Frage, ob dieser Arztfall von den KVen auch anerkannt wird. Ggf. wird auch künftig "nur" der 10%ige Aufschlag gezahlt ? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »